Adblocking – youtuber verliert gegen Axel Springer

Berlin (pte020/08.02.2017/13:30) – Der YouTuber Tobias Richter stellt seinen Kampf gegen den Axel-Springer-Verlag ein. Richter hatte vergangenes Jahr auf seinem YouTube-Kanal eine Anleitung zur Umgehung der Adblock-Sperre von Bild.de veröffentlicht. Nachdem Springer den Privatmann daraufhin abgemahnt hatte, klagte dieser den Verlag und startete eine Sammelaktion für Spenden zur Finanzierung des Prozesses.

Keine Berufung angestrebt

Nachdem das Landgericht Hamburg Springers Argumentation zu wirksamen technischen Sperren und der Blockierung von “Javascripten” gefolgt ist, will Richter es dabei belassen und auf eine entsprechende Berufung verzichten. In einem Video stellte der Prozessverlierer zudem klar, “es nun darauf zu belassen und damit abzuschließen”.

Richter hatte sich geweigert, eine Unterlassungserklärung abzugeben und versucht, diese für unrechtmäßig zu erklären, war damit aber gescheitert. Springer hatte dann seinerseits Klage eingereicht, um die Schadensersatzpflicht Richters feststellen zu lassen. Diese Klage wurde bereits Ende Dezember entschieden, die Urteilsbegründung liegt jetzt vor.
400 Euro aus eigener Tasche
Der Verlierer des Prozesses wurde dazu verurteilt, es zu unterlassen, Umgehungsanleitungen für die Adblocker-Blocker-Funktion mit dem Namen “Bildsmart” zu veröffentlichen – anderenfalls drohen für jeden Fall sechs Monate Ordnungshaft oder eine Geldstrafe von je 250.000 Euro.

Das Fremdgeld aus der Sammelaktion beläuft laut Richter auf 15.480,60 Euro. Die Prozesse in Berlin und Hamburg haben allerdings zusammen 15.878,33 Euro gekostet, wodurch sich ein Fehlbetrag von 397,64 Euro ergibt, den Richter nun aus eigener Tasche aufbringen muss. Quelle: Pressetext.de


Ich finde es erstaunlich, dass Springer per Software den Browser des Nutzers nach solch einem Adblocker durchsuchen darf. Vermutlich wurde das Thema in dem Prozess nicht angesprochen. Hier ging es nur um die Anleitung zur Umgehung der Sperre. Springer hat nämlich ein Script laufen, welches den Adblocker erkennt und dann dafür sorgt, dass die Webseite nicht angezeigt wird. Das Veröffentlichen einer Anleitung zur Umgehung der Sperre ist also strafbar.

Uwe Möbus

Unter dem Motto "Objektiv Subjektiv" schreibt der Author über Themen rund um die Fotografie und schaut dabei auch über den Tellerrand hinaus.

Bei dem Bemühen um Objektivität können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Wenn Ihnen etwas auffällt, schreiben Sie bitte eine Nachricht an den Autor.

Uwe Möbus beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit der Fotografie. Seine Erfahrungen gibt er in Trainings, Workshops und individuellen Coaching an alle Interessierte weiter.

Schreibe etwas

Hier klicken zum Kommentieren

Education

“Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre.” – Robert Bresson, 1901-1999

objektiv subjektiv

“Ich kann es mir als Verantwortlicher für die Mannschaft nicht erlauben, die Dinge subjektiv zu sehen. Grundsätzlich werde ich versuchen zu erkennen, ob die subjektiv geäußerten Meinungen subjektiv sind oder objektiv sind. Wenn sie subjektiv sind, dann werde ich an meinen objektiven festhalten. Wenn sie objektiv sind, werde ich überlegen und vielleicht die objektiven subjektiv geäußerten Meinungen -der Spieler- mit in meine objektiven einfließen zu lassen.” – Erich Ribbeck

In eigener Sache

Das Fotojournal ObjektivSubjektiv.info berichtet rund um die Fotografie und schaut über den Tellerrand hinaus.
Im Titel wird klar, dass alles Objektive von Subjektivität beeinflußt wird. Alles Geschriebene ist meine persönliche Meinung. Und diese ist nicht beeinflußbar, auch nicht mit viel Geld.
Dennoch sei klar gesagt, ohne Sponsoring geht es nicht. Darum danke ich allen, die mir einen Kaffee spenden oder Produkte zusenden, damit ich sie Euch vorstellen kann. Nur so kann auf Werbung und Affiliate Programme verzichtet werden.

Nichts verpassen und den Newsletter abonnieren