Annie Leibovitz: Portraits 2005-2016

Leibovitz_PortraitsBuchvorstellung
Annie Leibovitz: Portraits 2005-2016

Die amerikanische Photographie-Legende Annie Leibovitz präsentiert ihr drittes großes Buch wieder beim Schirmer/Mosel-Verlag. Das Buch umfasst, biographisch gesehen, das Werk der Photographin nach dem Tod ihrer Lebensgefährtin Susann Sonntag. In 150 großformatigen Farb- und Schwarzweißaufnahmen portraitiert sie Persönlichkeiten aus Showbusiness, Wissenschaft, Kunst, Sport und Politik wie Adele, Benedict Cumberbatch, David Hockney, Zaha Hadid, Stephen Hawkins, Scarlett Johansson, Lady Gaga, Barack und Michele Obama, Michael Phelps, Queen Elizabeth II, Bruce Springsteen, Serena und Venus Williams und viele, viele andere, unter anderen auch die Trumps.

In einem autobiographischen Text gibt Annie Leibovitz Auskunft über ihre Arbeit seit 2005. Neben einem weiteren Text der amerikanischen Schriftstellerin Alexandra Fuller (Unter dem Baum des Vergessens. Ein Leben in Afrika, 2012) gibt es Kurzbiographien zu allen portraitierten Persönlichkeiten. Das großformatige Buch versammelt in kunstvollen Portraits die Helden der angelsächsischen Welt des vergangenen Jahrzehnts, deren populärste Schurken mit eingeschlossen.

(c) Annie Leibovitz/Trunk Archive / courtesy Schirmer/Mosel Rachel Feinstein mit Tochter, Flora Currin, N.Y.C. 2010 (Seite 254/255)
(c) Annie Leibovitz/Trunk Archive / courtesy Schirmer/Mosel
Rachel Feinstein mit Tochter, Flora Currin, N.Y.C. 2010 (Seite 254/255)

Das Buch wurde aus dem Englischen übersetzt von Martina Tichy.
Es enthält 316 Seiten, 150 Farb- und Duotone-Tafeln imFormat: 26,7 x 36 cm, gebunden. Deutsche Ausgabe. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig. Die Abbildungen sind matt gestrichen, der Einband ist fest und mit einem klaren Schutzumschlag versehen.
Die Bilder von Annie Leibovitz sind extraklasse und stellen eine Quelle der Inspiration für Portraitfotografen dar.
Auf Grund der Restriktionen durch den Verlag kann ich hier leider keine weiteren Bilder aus dem Buch zeigen. Das Vorwort von Alexandra Fuller “Die ungesehene Sehende, in 13 Schritten” ist es schon für sich Wert, gelesen zu werden, denn es gibt Rätsel auf und wiederum Lösung in sich selbst.


Danksagung
Dem Verlag Schirmer/Mosel sage ich ganz herzlichen Dank für das prächtige Rezensionsexemplar. Das Buch findet Ihr hier: http://showroom.schirmer-mosel.com/product_info.php?products_id=872