Berlebach – Stativtechnik made in germany

Berlebach Report

Berlebach – Stativtechnik made in germany.

Stative gibt es ja hauptsächlich in Aluminium oder Carbon, von billig bis teuer. Fast jeder der bekannten “Youtubefotografen” schwört auf sie und stellt gerne die Vorzüge bzw. die Nachteile vor. Holzstative kommen da nicht vor. Dabei haben Stative aus Holz durchaus sehr gute Eigenschaften, die sie unter Kennern zur ersten Wahl machen. Darum stelle ich in diesem Artikel die Firma Berlebach vor. In weiteren Artikeln werde ich über einzelne Produkte aus der Praxis berichten. Hier zuerst die Vorstellung des Unternehmens Berlebach.

“Das Unternehmen wurde 1898 von Peter Otto Berlebach gegründet. Aus dem Hamburger Export-Handbuch von 1906 geht hervor, dass bereits damals Stative nach England geliefert wurden. Als sich Peter Otto Berlebach 1918 aus der Firma zurückzog, wurde sie von Dittmar, Biskaborn und Heisinger übernommen, drei ehemaligen Mitarbeitern von Ernemann. Erst 1972 wurde das Familienunternehmen in der DDR verstaatlicht und hieß fortan VEB Foto-Kino-Zubehör. Die Firma belieferte den gesamten Ostblock mit Stativen aller Art. 1990 wurde der Betrieb unter Treuhandverwaltung gestellt. Nach langen Verhandlungen konnte Wolfgang Fleischer, der seit 1962 leitender Mitarbeiter bei Berlebach war, 1993 das Unternehmen kaufen. Auf der Photokina trat Berlebach erstmals 1994 in Erscheinung und entwickelte sich seitdem zum führenden Hersteller von Holzstativen, die in über 40 Länder der Welt exportiert werden. Berlebach-Stative sind wegen ihrer schwingungsarmen Konstruktion besonders geschätzt bei Fotografen mit langen schweren Teleobjektiven und Amateurastronomen mit Teleskopen. Die Berlebach-Stativserien Report und UNI werden mit verschiedenen Modulen angeboten, die unter anderem ein Neigen des Stativkopfes ermöglicht, wodurch Neigungen ausgeglichen werden können. Außerdem sind verschieden lange Säulen erhältlich. Von der Report Serie werden drei Stative mit 3-teiligen Stativbeinen und 4 Stative mit 2-teiligen Stativbeinen angeboten, die eine maximale Arbeitshöhe zwischen 87 cm und 163 cm abdecken und zwischen 1,9 kg und 3,2 kg wiegen. Von UNI Serie werden ein Stativ mit 3-teiligen Stativbeinen und 3 Stative mit 2-teiligen Stativbeinen angeboten, die eine maximale Arbeitshöhe zwischen 80 cm und 164 cm abdecken und zwischen 4,2 kg und 6,4 kg wiegen.  Außerdem werden Mini-, Einbein-, Wand- und Autoscheibenstative angeboten.
Von Berlebach werden mehrere Stative für Astronomieanwendungen als Unterbau für Teleskope hergestellt. Zwei Stative, das Report und das Uni, basieren auf den Fotostativen und sind für eine Tragfähigkeit bis zu 25 kg bzw. 60 kg ausgelegt. Außerdem gibt es noch die Stative  PLANET, SKY und GRAVITON, die eine Tragfähigkeit bis zu 120 kg, 140 kg bzw. 220 kg haben. Berlebach stellt spezielle EMV-Stative her, die für Messungen der elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) dienen. Bei diesen Stativen wird wenig oder gar kein Metall für die Konstruktion der Stative verwendet.”
Quelle: Wikipedia

Neben den Stativen entwickelt Berlebach auch das Zubehör wie Stativköpfe verschiedenster Bauart. Einen kleinen Teil sehr interessanter Produkte werde ich Euch in weiteren Praxisberichten im Detail vorstellen.