Booksigning DAVID LACHAPELLE

David LaChapelle kommt nach Köln und signiert am Donnerstag 26.04. von 18 bis 22 Uhr im Store des Taschen Verlags am Neumarkt 3 (50667 Köln) zwei LaChapelle-Bände. LOST + FOUND und GOOD NEWS.image004

LACHAPELLE_GOOD_NEWS_FO_INT_BOX002_05331
Cover David LaChapelle Good News. Part II
LACHAPELLE_LOST_AND_FOUND_FO_INT_BOX002_05330
Cover David LaChapelle Lost + Found Part I

All images: © David LaChapelle Studio / Courtesy of TASCHEN

In seinen hyperrealen Fotografien inszeniert David LaChapelle moderne Märchen von Rettung, Erlösung und dem Paradies, verpackt im Glitzer des amerikanischen Konsumverhaltens. Der renommierte Künstler ist vor allem als Mode- und Celebrity-Fotograf bekannt; der Durchbruch gelang ihm durch Auftragsarbeiten für die Zeitschrift Interview, die ihm seine Freundschaft zu Andy Warhol einbrachte. Danach fotografierte er Cover und Editorials für Publikationen wie GQ, i-D, The New York Times Magazine, Rolling Stone, The Face, Vanity Fair, Vogue Italia und Vogue Paris. Sein gesamtes Werk ist durchzogen von einer Pop-Art-Ästhetik sowie schrägem, subversivem Humor, der Themen wie Ruhm, Gender, Glamour und Status kritisch hinterfragt.

Zu TASCHENs Publikationen über LaChapelle gehören das legendäre Heaven to Hell sowie der Band Artists and Prostitutes. Diese Bücher enthalten Porträts von Stars wie Britney Spears, Tupac Shakur, Madonna, Amanda Lepore, Eminem, Pamela Anderson, Lady Gaga, Jay Z, Nicki Minaj, Kanye West, Naomi Campbell, Paris Hilton, Elizabeth Taylor, David Beckham, Jeff Koons, Leonardo DiCaprio, Hillary Clinton und Muhammad Ali.

Obszön und opulent zugleich, bewegen sich LaChapelles Bilder innerhalb der Ästhetik eines Musikvideos zwischen Pornografie und Porträtkunst. Seine Arbeit ist von vielen unterschiedlichen Künstlern beeinflusst, von Salvador Dalí bis Cindy Sherman, von Jeff Koons bis Michelangelo. Zahlreiche Kritiker haben kunsthistorische Verweise in seinen Aufnahmen entdeckt und LaChapelle selbst sagt, dass seine Kunstwerke, wie jedes Renaissance-Meisterwerk, komplexe Erzählstränge enthielten. Seine berühmte Werbung für Diesel, in der zwei Matrosen sich küssen, die auf der Höhe der „Don’t ask, don’t tell“-Debatte in den USA erschien, wurde für ihre humorvoll-kritische Position zu Gay Rights und Queer-Politik gelobt. Wenn heutzutage Hollywood die Stätte ist, an der die Mächtigen Märtyrer machen und Glaubensbekenntnisse inszenieren, dann ist LaChapelle ein moderner Apostel und seine Bildbände sind die kitschigen, surrealen Bibeln des 21. Jahrhunderts.

Über David LaChapelle (Quelle Wikipedia):
LaChapelle studierte an der Art Student’s League und der School of Visual Arts. Seine erste Anstellung wurde ihm von Andy Warhol ermöglicht, für dessen Zeitschrift Interview-Magazine er in den 80er Jahren als Fotograf arbeitete. LaChapelle gewann zahlreiche Auszeichnungen für seine Arbeit: 12 Annual MVPA Award für „Video des Jahres“, MTV Europe Music Award für „Bestes Video“, Art Director’s Club Award für „Bestes Buch-Design“. Er fotografierte zahlreiche Prominente (Sänger, Models, Künstler/innen etc.) wie z. B. Mariah Carey, Naomi Campbell, Eminem, Courtney Love, Lil’ Kim, Britney Spears, Tom Jones, David Beckham, Whitney Houston, Madonna, Keith Richards, Fleetwood Mac und Cecily Brown. Außerdem führte er Regie in einigen Musikvideos; unter anderem von Christina Aguilera, Britney Spears, Jennifer Lopez, No Doubt, Avril Lavigne, Moby, Elton John, The Dandy Warhols, Florence + the Machine und Amy Winehouse. 2005 erschien sein erster Dokumentarfilm „Rize“ über eine urbane Tanzkultur, eine Art „Ghetto-Ballet“ aus den Schwarzenvierteln von Los Angeles. Zur Vorbereitung hatte er 2004 auf dem Sundance Film Festival den Kurzfilm „Krumped“ vorgestellt, dessen Material teilweise in Rize eingeflossen ist. David LaChapelle lebt offen homosexuell und erhielt im Jahre 2006 den Vito Russo Award.


Weiterführender Link: https://www.taschen.com/pages/de/search/lachapelle?utm_source=tas&utm_medium=nl&utm_campaign=dlc_cologne_evite

TASCHEN
David LaChapelle. Lost + Found. Part I
Hardcover mit Ausklappseiten in einer Box, 278 Seiten
€ 50

TASCHEN
David LaChapelle. Good News. Part II
Hardcover in einer Box, 276 Seiten
€ 50

 

Uwe Möbus

Unter dem Motto "Objektiv Subjektiv" schreibt der Author über Themen rund um die Fotografie und schaut dabei auch über den Tellerrand hinaus.

Bei dem Bemühen um Objektivität können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Wenn Ihnen etwas auffällt, schreiben Sie bitte eine Nachricht an den Autor.

Uwe Möbus beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit der Fotografie. Seine Erfahrungen gibt er in Trainings, Workshops und individuellen Coaching an alle Interessierte weiter.

Schreibe etwas

Hier klicken zum Kommentieren

Unterstützer werden

Education

“Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre.” – Robert Bresson, 1901-1999

objektiv subjektiv

“Ich kann es mir als Verantwortlicher für die Mannschaft nicht erlauben, die Dinge subjektiv zu sehen. Grundsätzlich werde ich versuchen zu erkennen, ob die subjektiv geäußerten Meinungen subjektiv sind oder objektiv sind. Wenn sie subjektiv sind, dann werde ich an meinen objektiven festhalten. Wenn sie objektiv sind, werde ich überlegen und vielleicht die objektiven subjektiv geäußerten Meinungen -der Spieler- mit in meine objektiven einfließen zu lassen.” – Erich Ribbeck

In eigener Sache

Das Fotojournal ObjektivSubjektiv.info berichtet rund um die Fotografie und schaut über den Tellerrand hinaus.
Im Titel wird klar, dass alles Objektive von Subjektivität beeinflußt wird. Alles Geschriebene ist meine persönliche Meinung. Und diese ist nicht beeinflußbar, auch nicht mit viel Geld.
Dennoch sei klar gesagt, ohne Sponsoring geht es nicht. Darum danke ich allen, die mir einen Kaffee spenden oder Produkte zusenden, damit ich sie Euch vorstellen kann. Nur so kann auf Werbung und Affiliate Programme verzichtet werden.

Nichts verpassen und den Newsletter abonnieren