wieso-weshalb-warum
wieso-weshalb-warum

Das Dilemma mit dem technischen Fortschritt

Ganz aktuell beschäftigt mich der technische Fortschritt in der Welt der Software. Wer nur einen einzigen Computer sein Eigen nennt, könnte folgendes Problem bekommen am Beispiel Photoshop:

Photoshop unterstützt nach und nach immer weniger Betriebssysteme. Vom aktuellen wie z.B. El Capitan für den Mac etwa zwei drei Evolutionsstufen zurück. Wer ältere Hardware nutzt, wie z.B. Drucker, welche noch sehr gut funktioniert, wird möglicherweise feststellen, daß der Hersteller des Druckers keine Upgrades der Treiber mehr zu Verfügung stellt. Er hat kein Interesse an der Weiternutzung der alten Hardware. Neue soll gekauft werden. Dazu später mehr. Also bleibt die Möglichkeit, das Betriebssystem auf dem Status quo zu belassen. Mit der Konsequenz, dass dann photoshop nicht mehr funktioniert in der neuesten Version. Ok. Also auch Photoshop und andere Software auf dem Status quo belassen. Das ist sicher eine Überlegung wert. Denn nicht alle neuen Funktionen der neuesten Software sind für alle von besonderer Bedeutung. Denn manches wird auch schon mal “Verschlimmbessert” zum Nachteil des Nutzers. El Capitan z.B. installiert eine Partition mit bestimmten Dateien, auf die das Betriebssystem zugreift. Eine Neuinstallation eines alten Betriebssystems wird dadurch wirkungsvoll verhindert. Das habe ich live erlebt. Es half nur der Ausbau der Festplatte um diese an einem anderen Computer neu zu formatieren.

Ich sehe im Grunde nur zwei Alternativen:

  • Den Status quo halten so lange es geht.
  • Immer die neueste Hardware kaufen und nutzen.

Da ich Retoucher und Fotograf bin habe ich ein Abo der Creative Cloud. Die läuft auf einem Mac Mini mit dem neuesten Betriebssystems. Nein, nicht El Capitan, sondern Yosemite. Mit El Capitan verhindert Apple wirkungsvoll das tether shooting mit Nikon und Leica Kameras in Verbindung mit Photoshop Lightroom. Ein NoGo! Auf dem MacBook Pro bleibt es beim Status quo ebenfalls mit Yosemite. Das wird sicher eine Zeit lang gut gehen. So kann ich meinen Canon Selphie Drucker und das tether shooting vollumfänglich weiter nutzen. Das MacBook bekommt demnächst eine große SSD, auf der dann mittels Bootcamp ein Windows XT installiert werden könnte. Aber es könnte sein, dass Bootcamp unter Yosemite Windows XP nicht unterstützt.

Ihr seht, technischer Fortschritt hat Vorteile, aber auch seine Tücken, will man ältere Hardware weiter nutzen. Der Canon Selphie funktioniert nur noch, weil das Update auf Yosemite den Druckertreiber nicht löscht. Für Yosemite stellt Canon nunmehr doch noch einen Druckertreiber zur Verfügung. Da hat man dann noch mal Glück gehabt.

Für meinen HP Scanner, der 6 Jahre alt ist, gibt es keine Treiber und Software mehr für Yosemite. Auch hier hilft der Umweg über die Installation auf einem passenden Betriebssystem und danach die Upgrades zu installieren. So könnte er weiter genutzt werden. Das gilt im Prinzip auch für die Installation von Windows XP mittels Bootcamp.

Oder als oben noch nicht genannte Alternative kauft man einen gebrauchten Windowsrechner mit XP und schließt an diesem seine alte Hardware an. Für mich ist das allein schon aus Platzgründen keine Alternative.

Wie ist Eure Meinung zu dem Thema? Schreibt sie in die Kommentare und diskutiert darüber.

Uwe Möbus

Unter dem Motto "Objektiv Subjektiv" schreibt der Author über Themen rund um die Fotografie und schaut dabei auch über den Tellerrand hinaus.

Bei dem Bemühen um Objektivität können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Wenn Ihnen etwas auffällt, schreiben Sie bitte eine Nachricht an den Autor.

Uwe Möbus beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit der Fotografie. Seine Erfahrungen gibt er in Trainings, Workshops und individuellen Coaching an alle Interessierte weiter.

Schreibe etwas

Hier klicken zum Kommentieren

Education

“Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre.” – Robert Bresson, 1901-1999

objektiv subjektiv

“Ich kann es mir als Verantwortlicher für die Mannschaft nicht erlauben, die Dinge subjektiv zu sehen. Grundsätzlich werde ich versuchen zu erkennen, ob die subjektiv geäußerten Meinungen subjektiv sind oder objektiv sind. Wenn sie subjektiv sind, dann werde ich an meinen objektiven festhalten. Wenn sie objektiv sind, werde ich überlegen und vielleicht die objektiven subjektiv geäußerten Meinungen -der Spieler- mit in meine objektiven einfließen zu lassen.” – Erich Ribbeck

In eigener Sache

Das Fotojournal ObjektivSubjektiv.info berichtet rund um die Fotografie und schaut über den Tellerrand hinaus.
Im Titel wird klar, dass alles Objektive von Subjektivität beeinflußt wird. Alles Geschriebene ist meine persönliche Meinung. Und diese ist nicht beeinflußbar, auch nicht mit viel Geld.
Dennoch sei klar gesagt, ohne Sponsoring geht es nicht. Darum danke ich allen, die mir einen Kaffee spenden oder Produkte zusenden, damit ich sie Euch vorstellen kann. Nur so kann auf Werbung und Affiliate Programme verzichtet werden.

Nichts verpassen und den Newsletter abonnieren