Bildquelle: dpunkt.verlag

Frauen fotografieren – Jeff Rojas

Bildquelle: dpunkt.verlag
Bildquelle: dpunkt.verlag

Das Fotografieren von Personen ist eine besondere Disziplin der Fotografie. Menschen treten selten vor unsere Kamera um Passbilder zu bekommen, was in 15 Minuten erledigt wäre. Personen wünschen sich von uns ein besonderes Portrait und haben oft selbst keine Vorstellung davon, was sie selber damit meinen. Im Zeitpunkt des Shootings ist uns diese Person oftmals fremd und wir lernen sie gerade jetzt erst kennen. Wir wissen nicht, in welcher Gemütsverfassung sie sich befindet. Wir geht man also am Besten vor? Eine Antwort verspricht uns Jeff Rojas mit seinem Buch “Frauen fotografieren”. Ein Shooting-Ratgeber für Posing, Licht und Aufnahmetechniken. Das klingt interessant und ist es auch.

Das Buch gliedert sich in 3 Teile und insgesamt 13 Kapitel. In Teil 1 werden Körpermerkmale analysiert, in Teil 2 geht es um Posing und Styling und in Teil 3 befasst sich mit der Beleuchtung.
Für Poeplefotografen, welche sich fotografisch thematisch zu dem weiblichen Geschlecht hingezogen fühlen, ist das Buch von Jeff Rojas ein Muß! Es widmet sich ausschließlich dem einen Thema: Frauen fotografieren.
Jede Frau ist einzigartig. Das wird jeder sofort unterschreiben. Aber Fotografen haben nicht immer das Wissen und somit auch die praktischen Fähigkeiten diesen Grundsatz im Fotoalltag zu leben. Jeff Rojas erklärt in seinem Shooting Ratgeber, wie man Frauen fotografiert. Aber Bevor es dazu kommt, stehen Lehrstunden in Sachen Anatomie, Figurtypen, Problemzonen und Körpersprache an. Für “Problemfälle” gibt es Stylingtipps. Das Thema Posing wird ebenfalls besprochen. Im Dritten Teil geht es um die Beleuchtung, die unterschiedlicher nicht sein kann und die Themenbereich Portrait, Werbefotos und Modefotos abdeckt.

Die Zielgruppe dieses Ratgebers sind Studiofotografen, die sich weiter entwickeln und spezialisieren wollen.

Weiterführender Link: https://dpunkt.de/buecher/12820/9783864904363-frauen-fotografieren.html

Uwe Möbus

Unter dem Motto "Objektiv Subjektiv" schreibt der Author über Themen rund um die Fotografie und schaut dabei auch über den Tellerrand hinaus.

Bei dem Bemühen um Objektivität können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Wenn Ihnen etwas auffällt, schreiben Sie bitte eine Nachricht an den Autor.

Uwe Möbus beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit der Fotografie. Seine Erfahrungen gibt er in Trainings, Workshops und individuellen Coaching an alle Interessierte weiter.

Schreibe etwas

Hier klicken zum Kommentieren

Unterstützer werden

Education

“Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre.” – Robert Bresson, 1901-1999

objektiv subjektiv

“Ich kann es mir als Verantwortlicher für die Mannschaft nicht erlauben, die Dinge subjektiv zu sehen. Grundsätzlich werde ich versuchen zu erkennen, ob die subjektiv geäußerten Meinungen subjektiv sind oder objektiv sind. Wenn sie subjektiv sind, dann werde ich an meinen objektiven festhalten. Wenn sie objektiv sind, werde ich überlegen und vielleicht die objektiven subjektiv geäußerten Meinungen -der Spieler- mit in meine objektiven einfließen zu lassen.” – Erich Ribbeck

In eigener Sache

Das Fotojournal ObjektivSubjektiv.info berichtet rund um die Fotografie und schaut über den Tellerrand hinaus.
Im Titel wird klar, dass alles Objektive von Subjektivität beeinflußt wird. Alles Geschriebene ist meine persönliche Meinung. Und diese ist nicht beeinflußbar, auch nicht mit viel Geld.
Dennoch sei klar gesagt, ohne Sponsoring geht es nicht. Darum danke ich allen, die mir einen Kaffee spenden oder Produkte zusenden, damit ich sie Euch vorstellen kann. Nur so kann auf Werbung und Affiliate Programme verzichtet werden.

Nichts verpassen und den Newsletter abonnieren