Allgemein

Gopro als Webcam nutzen

Gopro hat nun auch reagiert und ermöglicht es, die Gopro als Webcam zu benutzen. Dazu ist ein Update der Firmware erforderlich. Das geht einfach über die Speicherkarte, auf die man zuvor den Ordner mit der Firmware installiert. Die Kamera erkennt beim Einschalten automatisch, dass es eine neue Firmware gibt und installiert diese direkt.

Es handelt sich im Moment noch um eine Betaversion. Das läuft noch nicht stabil. Mir war es z.B. nicht möglich die Gopro in Skype als Kamera auszuwählen. Das mag auch an Catalina liegen.
Vorerst gibt es die Beta nur für Mac und noch nicht für Windows. Aber ich denke, das sollte nicht lange auf sich warten lassen.
Mein erster Test ist vielversprechend. Zwar reagiert die Kamera noch mit deutlicher Verzögerung. Das wird sich in einer finalen Version sicher noch geben.

Vorsicht! Meine Kamera mag die Firmware gar nicht. Sie gibt zeitweise eigenartige Töne von sich, brummt und wird heiß. Sie lässt sich auch nicht mehr ausschalten, auch dann nicht, wenn das USB-Kabel getrennt wurde. Es hilft nur noch, den Akku zu entnehmen.

Mein Fazit: Finger weg von der Beta. Ihr geht das Risiko ein, die Kamera zu beschädigen.

 

About the author

Uwe Möbus

Unter dem Motto "Objektiv Subjektiv" schreibt der Author über Themen rund um die Fotografie und schaut dabei auch über den Tellerrand hinaus.

Bei dem Bemühen um Objektivität können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Wenn Ihnen etwas auffällt, schreiben Sie bitte eine Nachricht an den Autor.

Uwe Möbus beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit der Fotografie. Seine Erfahrungen gibt er in Trainings, Workshops und individuellen Coaching an alle Interessierte weiter.

Add Comment

Click here to post a comment

Individuelle Fotokurse von UM-PHOTO

Geboten werden Ihnen eine Auswahl an Fotokursen Themenbezogen. Aber es geht auch ganz individuell. Im Online Videochat können wir spezifische Problembereiche abhandeln. Für weitere Infos klick auf das Bild.

In eigener Sache

Unterstütze dieses Fotojournal mit einem monatlichen Beitrag. Das ist ganz einfach über den deutschen Dienstleister Steady möglich.

Nichts verpassen und den Newsletter abonnieren