one face fifty ways

One-Face-Fifty-WaysWhichever side of the camera you like to be on, this book will show you how – with some simple camera techniques and inexpensive items of wardrobe – you can revolutionise your portfolio

Auf welcher Seite der Kamera Sie auch sein mögen, dieses Buch zeigt Ihnen, wie Sie mit einfachen Kameratechniken und preiswerten Garderobenstücken Ihr Portfolio revolutionieren können.

Das Buch haben geschrieben Imogen Dyer und Mark Wikinson, bekannt vom youtubechannel “weekly imogen”. Imogen Dyer ist Model vor Mark Wilkinsons Kamera. Die youtube Videos sind eine Quelle der Inspiration für Model und Fotografen. Wöchentlich erscheint eine neue Folge. Mark Wilkinson tritt selbst darin nicht auf, respektive ist nur mal zu hören oder in den behind the szene (bts) zu sehen. Inhaltlich geht es in den Videoturials in erzählerischer Form um ansprechende Portraits. Es steht nicht nur Imogen selbst vor der Kamera, sondern auch viele andere Frauen. Dabei handelt es sich oft eben nicht um Profimodelle, die sich zu inszenieren wissen, sondern um normale Frauen, wie wir sie aus unserem Umfeld kennen.

Ein Gesicht – fünfzig Möglichkeiten, das hört sich zunächst nach sehr viel und komplexem Lesestoff an. Aber das ist es überhaupt nicht. In neun Kapiteln mit zahlreichen Abbildungen  wird erklärt, wie man sein Portfolio revolutionieren kann. Und das ist nicht zu viel versprochen. Mir gefällt besonders gut, daß beide eine hohe Wertschätzung in Bezug auf Portraits haben und daher auch viel Wertschätzung auf eine handwerklich gute Ausführung in der Portraitfotografie legen. Sie stellen es eindrücklich in ihrem Buch unter Beweis. Beide habe eine Fülle an Ideen gesammelt, die alle einzeln für sich zu besonderen Portraits beitragen.

Do you love taking (Portrait) pictures?
Or do you love being photographed?
Do you wnat to expand your range?
Dann ist dieses Buch als praktisches Nachschlagewerk meine ganz besondere Empfehlung.


Weiterführende Links:
weekly imogen on youtube
Das Buch bei Amazon

Uwe Möbus

Unter dem Motto "Objektiv Subjektiv" schreibt der Author über Themen rund um die Fotografie und schaut dabei auch über den Tellerrand hinaus.

Bei dem Bemühen um Objektivität können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Wenn Ihnen etwas auffällt, schreiben Sie bitte eine Nachricht an den Autor.

Uwe Möbus beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit der Fotografie. Seine Erfahrungen gibt er in Trainings, Workshops und individuellen Coaching an alle Interessierte weiter.

Schreibe etwas

Hier klicken zum Kommentieren

Education

“Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre.” – Robert Bresson, 1901-1999

objektiv subjektiv

“Ich kann es mir als Verantwortlicher für die Mannschaft nicht erlauben, die Dinge subjektiv zu sehen. Grundsätzlich werde ich versuchen zu erkennen, ob die subjektiv geäußerten Meinungen subjektiv sind oder objektiv sind. Wenn sie subjektiv sind, dann werde ich an meinen objektiven festhalten. Wenn sie objektiv sind, werde ich überlegen und vielleicht die objektiven subjektiv geäußerten Meinungen -der Spieler- mit in meine objektiven einfließen zu lassen.” – Erich Ribbeck

In eigener Sache

Das Fotojournal ObjektivSubjektiv.info berichtet rund um die Fotografie und schaut über den Tellerrand hinaus.
Im Titel wird klar, dass alles Objektive von Subjektivität beeinflußt wird. Alles Geschriebene ist meine persönliche Meinung. Und diese ist nicht beeinflußbar, auch nicht mit viel Geld.
Dennoch sei klar gesagt, ohne Sponsoring geht es nicht. Darum danke ich allen, die mir einen Kaffee spenden oder Produkte zusenden, damit ich sie Euch vorstellen kann. Nur so kann auf Werbung und Affiliate Programme verzichtet werden.

Nichts verpassen und den Newsletter abonnieren