Posen – Das Buch für Fotografen und Models

Wer mit dem Buch Studio – Rezension hier – Fortschritte gemacht hat und neue Posen entdecken möchte, findet in dem vorliegenden Buch eine Ergänzung. Quasi eine Fortsetzung, wenn auch von einem anderen Autor, nämlich Mehmet Eygi. Er ist ein kreativer Freigeist mit den thematischen Schwerpunkten Fotografie und Modelbusiness. Als freiberuflicher Creative Direktor, Coach und Berater unterstützt er namhafte Unternehmen. Nicht zuletzt als Gründer und Geschäftsführer von Sedcard24.com weiß er um die Bedeutung überzeugender Posen. So schreibt der Verlag über den Autor.

Das Buch ist im großen Querformat erschienen und ermöglicht ebenso wie Studio große Abbildungen. Die fünf Themenbereiche sind: Frauen, Männer, Paare, Schwangere und Familie. Die Texte halten sich zurück, kommen aber auf den Punkt. Die großen Abbildungen sind mit entsprechenden Anmerkungen zur jeweiligen Pose versehen. Besonders hervorzuheben ist, dass auch Posen für kurvige Models gezeigt werden. Neben den guten Posen finden sich auch Beispiele, wie das Model besser nicht Posen sollte.

Das Buch Posen ist eine Quelle der Inspiration mit einer wahren Fülle an Abbildungen. Es lädt ein, sich sofort ein Model zu buchen und loszulegen. Möchte man sich intensiv mit der Modelfotografie beschäftigen, gehört das Buch als Standardwerk mit zur Ausstattung des Studios. Besonders dann, wenn Fotograf:In bzw. Model noch wenig Erfahrung hat.


Das Buch von Mehmet Eygi ist im Rheinwerk Verlag erschienen. Link öffnet einen neuen Tab im Browser. Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.

Schreibe etwas

Hier klicken zum Kommentieren

Education

“Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre.” – Robert Bresson, 1901-1999

objektiv subjektiv

“Ich kann es mir als Verantwortlicher für die Mannschaft nicht erlauben, die Dinge subjektiv zu sehen. Grundsätzlich werde ich versuchen zu erkennen, ob die subjektiv geäußerten Meinungen subjektiv sind oder objektiv sind. Wenn sie subjektiv sind, dann werde ich an meinen objektiven festhalten. Wenn sie objektiv sind, werde ich überlegen und vielleicht die objektiven subjektiv geäußerten Meinungen -der Spieler- mit in meine objektiven einfließen zu lassen.” – Erich Ribbeck

In eigener Sache

Unterstütze dieses Fotojournal mit einem monatlichen Beitrag. Das ist ganz einfach über den deutschen Dienstleister Steady möglich.

Nichts verpassen und den Newsletter abonnieren