Raus aus der Automatik – Bernd Lehnert

Raus aus der Automatik – Bernd Lehnert
Untertitel: Blende, Verschlußzeit und Co. beherrschen.

Das Buch von Bernd Lehnert ist ein umfangreicher Ratgeber. Raus aus der Automatik ist ein Teil des Buches, welches sich mit vielen weiteren Themen beschäftigt. Besitzer von Nikon Kameras profitieren am Meisten von dem Buch. 

Farblich gestaltete Infoboxen (Wichtig, Praxis) stehen im Kontext zum jeweiligen Inhalt. Zahlreiche Abbildungen tragen zum Verständnis bei. Kapitel 12 – Aufgaben und Übungen – sind für erste praktische Anwendungen gut geeignet.
Raus aus der Automatik ist für Einsteiger gedacht, die nicht alles der Kameraautomatik überlassen wollen und im Besitz einer Kamera sind, die manuelle Einstellmöglichkeiten bietet. Das Buch ist sehr umfangreich und in einigen Teilen überfordernd und im Aufbau verbesserungsbedürftig. Um aus der Automatik aussteigen zu können, sind nur drei Parameter von Bedeutung: ISO, Zeit und Blende. Diese werden in Kapitel 3 und 4 behandelt. Hier unterstellt der Autor allerdings zu Beginn, der Sensor sei in der Empfindlichkeit nicht veränderbar und läßt einen wichtigen Parameter von drei unberücksichtigt. Erst an achter Stelle geht er auf ISO ein. An neunter Stelle folgt der Zusammenhang der drei Parameter. Kapitel 1 – Wichtige Bedienelemente und Kapitel 2 – Objektive gehören m.E. an das Ende des Buches. 

Was mir auch nicht gefällt, ist der enge Bezug zu Kameras von Nikon. 

Weitere Kapitel widmen sich dem Zubehör und Apps für das Smartphone.

Fazit: Der ausführliche Ratgeber bezieht sich überwiegend auf technische Aspekte der Fotografie. Die Wissensvermittlung könnte besser sein, da sie didaktisch nicht klug gewählt ist. Vielmehr vermittelt der Autor den Eindruck, sich nicht in die Lage eines Rezipienten hinein versetzt zu haben. Zu unstrukturiert sind die Kapitel und das Thema Bildgestaltung kommt viel zu kurz. Wenn Sie eine Kamera von Nikon haben, profitieren sind von den Tipps rund um diese Kamera. 

Uwe Möbus

Unter dem Motto "Objektiv Subjektiv" schreibt der Author über Themen rund um die Fotografie und schaut dabei auch über den Tellerrand hinaus.

Bei dem Bemühen um Objektivität können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Wenn Ihnen etwas auffällt, schreiben Sie bitte eine Nachricht an den Autor.

Uwe Möbus beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit der Fotografie. Seine Erfahrungen gibt er in Trainings, Workshops und individuellen Coaching an alle Interessierte weiter.

Schreibe etwas

Hier klicken zum Kommentieren

Education

“Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre.” – Robert Bresson, 1901-1999

objektiv subjektiv

“Ich kann es mir als Verantwortlicher für die Mannschaft nicht erlauben, die Dinge subjektiv zu sehen. Grundsätzlich werde ich versuchen zu erkennen, ob die subjektiv geäußerten Meinungen subjektiv sind oder objektiv sind. Wenn sie subjektiv sind, dann werde ich an meinen objektiven festhalten. Wenn sie objektiv sind, werde ich überlegen und vielleicht die objektiven subjektiv geäußerten Meinungen -der Spieler- mit in meine objektiven einfließen zu lassen.” – Erich Ribbeck

In eigener Sache

Das Fotojournal ObjektivSubjektiv.info berichtet rund um die Fotografie und schaut über den Tellerrand hinaus.
Im Titel wird klar, dass alles Objektive von Subjektivität beeinflußt wird. Alles Geschriebene ist meine persönliche Meinung. Und diese ist nicht beeinflußbar, auch nicht mit viel Geld.
Dennoch sei klar gesagt, ohne Sponsoring geht es nicht. Darum danke ich allen, die mir einen Kaffee spenden oder Produkte zusenden, damit ich sie Euch vorstellen kann. Nur so kann auf Werbung und Affiliate Programme verzichtet werden.

Nichts verpassen und den Newsletter abonnieren