Warum ich das Rode Wireless Go nicht gekauft habe

Warum ich das Rode Wireless Go nicht gekauft habe.

Das Rode Wireless Go Funkmikrofon ist ein Set aus Sender und Empfänger. Der Sender hat ein Mikrofon eingebaut. Und nicht nur das. Der Akku ist auch fest eingebaut und kann nicht getauscht werden. Rode verspricht zwar eine Akkulaufzeit von 7 Stunden, aber wenn er leer ist, muss er aufgeladen werden und eine Nutzung ist in dieser Zeit nicht möglich. Also eher was für Gelegenheitsfilmer, die auf einen guten Ton nicht verzichten wollen. Man kann auch anstelle des eingebauten Mikrofons ein Lavallier anstecken.

Von Nachteil ist, dass man keinerlei Einstellungen vornehmen kann. Weder Kanäle sind wählbar, noch verfügt es über Pegeleinstellungen. Ausserdem bin ich kein Freund von Artikeln, die direkt als Wegwerfartikel konzipiert worden sind. Und aus diesen Gründen habe ich es nicht gekauft und mich für das Rode Filmmaker Kit entschieden. Denn es verfügt über die beiden Eigenschaften, die dem Go Set fehlen. Standard AA Akkus oder Batterien können verwendet werden und es sind Pegelvoreinstellungen möglich, die für das Filmen mit dem iPhone unabdingbar sind. Denn das iPhone hat einen schlechten Audiowandler.

Wen die von mir genannten “Nachteile”, die ja subjektiv sind, nicht stören, der bekommt ein sehr gutes Set zu einem sehr guten Preis. Denn wie oben erwähnt, nutze ich selber die Produkte von Rode und bin sehr zufrieden damit.

Hinweis: Dir hat etwas nicht gefallen oder Du weist es besser? Dann hinterlasse gerne einen Kommentar. Und wenn Dir der Artikel gefallen hat, freue ich mich, wenn Du ihn teilst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich stimme der Datenverarbeitung zu.

Please enter your name here