Digital Fotografieren lernen

Ein Workshop für Einsteiger in die Welt der digitalen Fotografie. Automatikmodus war gestern.

WER, WIE, WAS, WIESO, WESHALB, WARUM?
WER NICHT FRAGT KNIPST NUR HERUM.

Werde vom Knipser zum Fotografen.Der wichtigste Grundstein in der Fotografie ist die Beherrschung der eigenen Kamera. Das zu erreichen ist ein wichtiger Bestandteil dieses Foto-Grundkurses. Weg vom Knipsen mit Automatikeinstellungen und hin zum bewussten Fotografieren mit voller Kamerakontrolle erlernen Sie in diesem Workshop. Vertraut zu sein mit den Einstellmöglichkeiten und Funktionen der eigenen Kamera ist die Grundvorraussetzung um zu guten Bildern zu gelangen. Sie überlassen nichts mehr dem Zufall sondern erreichen gute Bilder durch Anwenden der Kameratechnik im manuellen Modus.

Der Workshop umfasst
Funktionen der Kamera
Kameratechnik
Manuelle Einstellung
Verschlußzeit, Blende und ISO in Theorie und Praxis
Kleine Objektivkunde

Zielgruppe
Anfänger mit einer digitalen Spiegelreflexkamera oder digitalen Systemkamera.
Technische Vorraussetzung: Die Kamera muss sich im manuellen Modus mit Zeit, Blende, ISO einstellen lassen.

Vermittelt werden Grundlagen zur Belichtungsmessung, Einfluss und Zusammenhänge der Parameter ISO, Blende und Zeit, Gestaltungsmöglichkeiten mit verschiedenen Brennweiten und Blendenöffnungen.

Ziel ist es, Grundlagenwissen zu erlangen und zu verstehen, wie digitale Fotografie technisch stattfindet. Durch das Erlernte bist Du in der Lage Lichtsituationen besser zu beurteilen und gestalterisch bessere Bilder zu produzieren. Die Kameraautomatik macht nicht mehr was sie will, sondern Du bestimmst, was die Kamera in der jeweiligen Fotosituation machen soll.

119,00 Euro inkl. MwSt.. Maximal 10 Teilnehmer. Durch wenige Teilnehmer ist sichergestellt, dass jeder seine Fragen beantwortet bekommt und auf individuelle Besonderheiten eingegangen werden kann.

Im Preis für diesen Workshop ist das Buch “Der große Fotokurs” von Jacqueline Esen im Wert von 19,90 € enthalten.

Education

“Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre.” – Robert Bresson, 1901-1999

objektiv subjektiv

“Ich kann es mir als Verantwortlicher für die Mannschaft nicht erlauben, die Dinge subjektiv zu sehen. Grundsätzlich werde ich versuchen zu erkennen, ob die subjektiv geäußerten Meinungen subjektiv sind oder objektiv sind. Wenn sie subjektiv sind, dann werde ich an meinen objektiven festhalten. Wenn sie objektiv sind, werde ich überlegen und vielleicht die objektiven subjektiv geäußerten Meinungen -der Spieler- mit in meine objektiven einfließen zu lassen.” – Erich Ribbeck

In eigener Sache

Das Fotojournal ObjektivSubjektiv.info berichtet rund um die Fotografie und schaut über den Tellerrand hinaus.
Im Titel wird klar, dass alles Objektive von Subjektivität beeinflußt wird. Alles Geschriebene ist meine persönliche Meinung. Und diese ist nicht beeinflußbar, auch nicht mit viel Geld.
Dennoch sei klar gesagt, ohne Sponsoring geht es nicht. Darum danke ich allen, die mir einen Kaffee spenden oder Produkte zusenden, damit ich sie Euch vorstellen kann. Nur so kann auf Werbung und Affiliate Programme verzichtet werden.

Nichts verpassen und den Newsletter abonnieren