Peter Lindbergh – Untold Stories

Peter Lindbergh. Untold Stories

Hardcover, 27 x 36 cm, 1,91 kg, 320 Seiten

ISBN 978-3-8365-7991-9
Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch

Das Buch zur Ausstellung im Kunstpalast Düsseldorf würdigt den Fotografen Peter Lindbergh. Der Verlag schreibt zum Buch: Dieser Band im XL-Format zeigt über 150 Aufnahmen – die meisten im Lindbergh-typischen Schwarz-Weiß gehalten. Nächtliche Straßenszenen und dramatische Settings am Hafen oder in Fabrikruinen belegen sein unnachahmliches Talent als Geschichtenerzähler. Daneben erleben wir private, fast intime Momente mit Persönlichkeiten, die in jahrelanger enger Beziehung zum Fotografen standen: Nicole Kidman, Uma Thurman, Robin Wright, Jessica Chastain, Jeanne Moreau, Naomi Campbell, Charlotte Rampling und andere. Abgerundet wird das Ganze durch ein ausführliches Gespräch zwischen Lindbergh und Kunstpalast-Direktor Felix Krämer sowie eine Hommage von Wim Wenders an seinen Freund Peter Lindbergh.

Mir ist zu Ohren gekommen, dass viele die Qualität des Werkes bemängeln. Das kann ich in keiner Weise bestätigen. Das Buch ist Wertig im Einband und im Druck. Die Papierqualität ist auch in Ordnung. Man hätte wie bei “Shadows on the Wall” eine dickere Qualität wählen können. Ich denke aber, dass wird einer Luxusausgabe vorbehalten bleiben müssen. Wir halten einen Katalog zur Ausstellung in Händen, dessen Qualität Peter Lindbergh und der Ausstellung gerecht wird.

Das Buch ist wie die Ausstellung selber bezüglich der von Peter Lindbergh selbst ausgewählten Bilder eine Herausforderung an die Sinne. Farbfotos, wo man doch nur Schwarzweiß von ihm kennt? Andere Aufnahmen erscheinen wie zufällig entstanden, oder wurden sie inszeniert? Manche Bilder duster, bedrohlich, verschwommen und andere von Modellen, wie man sie kennt. Der Bildband spiegelt das große Schaffen eines Fotografen, der weit mehr konnte, als zur richtigen Zeit die richtigen Modell in Szene zu setzen mit einem bis dahin nie da gewesenen Bildstil. Wir lernen eine bisher uns verborgen gebliebene Welt des Peter Lindbergh kennen. Untold Stories – nicht erzählte Geschichten. Dieses Vermächtnis von Peter Lindbergh setzt einen Maßstab, der nicht erreichbar ist. Peters Bilder sind eine Homage an ihn sebst, natürlich, meines Erachtens aber auch an Andreas Feininger, den kaum noch jemand kennt. Sein berühmtes Zitat wird in Peters Bildern zu einem Manifest: “Die Tatsache, dass eine (im konventionellen Sinn) technisch fehlerhafte Fotografie gefühlsmäßig wirksamer sein kann als ein technisch fehlerloses Bild, wird auf jene schockierend wirken, die naiv genug sind, zu glauben, dass technische Perfektion den wahren Wert eines Fotos ausmacht.” Vielen Dank Peter Lindbergh für Dein Schaffen. Vielen Dank dem Verlag für die Würdigung.


Zum Buch (Der Link öffnet einen neuen Tab im Browser): https://www.taschen.com