André Giogoli – Schwarzweiß-Fotografie

Schwarzweiß-Fotografie bedeutet nicht einfach unbunte Fotografie. Auch das Entsättigen von Farbe bringt keine guten Ergebnisse. Fotografien in Schwarzweiß waren lange Zeit ganz normal, bis zu dem Zeitpunkt an dem die Farbfotografie erschwinglich wurde. So selten wie anfänglich die Farbfotografie war ist es heute genau umgekehrt. Die Schwarzweiß-Fotografie ist selten und schon fast zu einer Kunstform geworden.

Hier stelle ich Dir ein Buch aus dem Rheinwerk-Verlag vor, welches sich mit der Schwarzweiß-Fotografie beschäftigt. Es wurde von André Giogoli verfasst und ist in der Reihe Die große Fotoschule mit dem einfachen Titel Schwarzweiß-Fotografie erschienen.

Schwarzweiß-Fotografie ist auch heute noch eher in der analogen Fotografie zu Hause, als in der digitalen Fotografie. Das Buch berücksichtig nicht nur beide Welten, es verbindet sie auch. Der Teil, des sich mit der analogen Schwarzweiß-Fotografie beschäftigt, ist enorm interessant. Wir erfahren sehr viel über die Anfänge der Fotografie und die Entwicklung der Fototechnik, die rund 100 Jahre nur analog und in schwarzweiß funktionierte. Kapitel 2 ist mit 57 Seiten dem Sehen in Schwarzweiß gewidmet. Ein wichtiges Kapitel, welches man aufmerksam lesen sollte.
Die weiteren Kapitel sind eher technisch orientiert. Schwerpunkte sind die Aufnahme und alles was damit zu tun hat. Dabei ist es relativ egal, ob analog oder digital fotografiert wird. Relativ in Bezug auf die analoge Fotografie, die doch grundsätzlich durch das verwendete Filmmaterial und letztlich durch die verwendeten Materialien bzw. Chemikalien für die Entwicklung der Negative bestimmt wird. Diese Thema kommt auch nicht zu kurz. Danach geht es weiter mit der Übertragung der Positive in die digitale Welt durch scannen der Bilder und was dabei zu beachten ist. Von der Datei zum Druck führt ein eigenes Kapitel.

Fazit: Das Buch von André Giogoli trägt zu Recht den Untertitel Die große Fotoschule. Es richtet sich an Fotografen aus beiden Welten analoger und digitaler Fotografie und an diejenigen, die die jeweils andere Welt entdecken wollen.

Zahlreiche Abbildungen in dem Buch sind für sich allein genommen ein Quell der Inspiration. Wenn Du mit Deiner Farbfotografie in einem schöpferischen Loch steckst, dann kann ich Dir nur empfehlen, dieses Buch in die Hand zu nehmen und Dich mit der Schwarzweiß-Fotografie zu beschäftigen. Hier gibt es so viel zu entdecken, dass es Dich über Monate beschäftigen wird. Es ist ein guter Grund, das digital Fotoarchiv auf Motive zu durchsuchen, die es lohnen, in schwarzweiß entwickelt zu werden. Probieren geht über Studieren sagt der Volksmund. Ich sage, erst studieren und dann probieren ist ein guter Weg zum Erfolg.

Der Autor: André Giogoli ist Fotograf und unterrichtet an der Berufsschule für Design am Lette-Verein in Berlin. Zudem gibt er Kurse zur Schwarzweiß-Fotografie an der Lette-Akademie.


Das Buch ist erschienen im Rheinwerk-Verlag. ISBN 978-3-8362-1962-4
https://www.rheinwerk-verlag.de/schwarzweiss-fotografie-die-grosse-fotoschule_3181/
Auf der Seite vom Verlag ist auch ein Blick in das Buch möglich.