Diana lernt Fotografieren – Gunther Wegner

Diana lernt Fotografieren

Digitale Fotografie und Bearbeitung einfach erklärt.

Gunther Wegner ist Fotograf und bereist mit seinen Workshopteilnehmern die Welt. Seine Frau Diana hat bei ihm das Fotografieren gelernt. Aus diesem Lernprozess und Dialog entstand die Idee zu einem Buch, welches auf andere Weise dem/der Anfänger/Anfängerin das Fotografieren und die Bildbearbeitung nahebringen soll. Was zunächst als Onlineserie ins Leben gerufen wurde, findet sich jetzt auch in gedruckter und umfangreicherer Buchform wieder.

Lehrbücher zeichnen sich ja dadurch aus, dass der Autor oder die Autorin beschreibend die Zusammenhänge erklärt. Ganz anders das vorliegende Buch. Diana und Gunther sind im Dialog. Diana stellt genau die Fragen, die jeder Anfänger, jede Anfängerin stellt. Zum Beispiel, welche Kamera soll man kaufen, welche Objektive sind die Besten, was muss man wann wie einstellen etc. etc. etc. Das Frage Antwort Spiel lockert das Buch sehr schön auf. Gunther versteht es auf wirklich einfache Weise alle Fragen zu beantworten. Auch komplexe Themen werden von ihm leicht nachvollziehbar behandelt. Die Themenabfolge ist von A bis Z durchdacht. Auf bereits Besprochenes und noch zu Besprechendes wird in Verweisen hingewiesen. Das ermöglicht es leicht, noch mal etwas nachzulesen, ohne lange blättern oder im Inhaltsverzeichnis suchen zu müssen.
Technische Grundlagen und deren Zusammenhänge überfordern ja viele Anfänger und Anfängerinnen und lassen sie es erst gar nicht versuchen, sich damit zu beschäftigen. Zumal gerade online in Foren oder youtube Videos vieles sehr kompliziert dargestellt wird. Da will man sich wohl in besonderes Licht rücken und beweisen, wie gut man sich auskennt. Gunter erklärt die Fototechnischen Grundlagen in einfacher Weise völlig unkompliziert. Viele Bildbeispiele tragen mit dazu bei, alles zu verstehen und nachvollziehen zu können. Aus Dianas Gedanken, die in kursiver Schrift gehalten sind, folgen ihre Fragen an Gunther, die von ihm in lockerer Form beantwortet werden. Die Aufgaben, die er dann Diana stellt, sind dann auch Aufgabe für den Rezipienten.
Gunther geht didaktisch klug vor. Er lässt sich von Diana auch nicht aus dem Konzept bringen und stellt Antworten auf Fragen zurück, um später in anderen Kapiteln darauf zurück zu kommen. Gute Bilder entstehen teils im Kopf und in der Kamera und dann letzten Endes in der Bildbearbeitung. Daher wenden sich Gunther und Diana zuletzt der Bildbearbeitung zu. Dazu wird Adobe Lightroom verwendet. Das Kapitel ist aber auch für diejenigen von Nutzen, die das Programm nicht verwenden, denn es werden grundsätzliche Bearbeitungen erklärt, die auch mit anderen Programmen erledigt werden können.

Wer mit dem Buch von Gunther Wegner und Diana Wegner nicht genauso wie Diana das Fotografieren lernt, sollte sich eine andere Betätigung suchen. Das LehrLeseBuch ist universell für Fotografie Einsteiger und diejenigen geeignet, die mit den Automatiken der Kamera unzufrieden sind und zu reproduzierbaren bewußt geschaffenen Bildern gelangen wollen.

Wer mit einem Tablet unterwegs ist und immer mal etwas nachlesen möchte, dem empfehle ich das eBook. Ich persönlich mag aber lieber gedruckte Bücher, in die ich postits und Lesezeichen reinkleben kann.


Nachwort: Gunther hat meine Anregungen zu der einen und anderen vllt vom Leser missverständlichen Formulierung aufgenommen und in der aktuellen Auflage des eBook berücksichtigt. Danke Gunther.


Das eBook erhaltet Ihr hier: https://gwegner.de/know-how/diana-lernt-fotografieren-buch/ Link öffnet einen neuen Tab.

Uwe Möbus

Unter dem Motto "Objektiv Subjektiv" schreibt der Author über Themen rund um die Fotografie und schaut dabei auch über den Tellerrand hinaus.

Bei dem Bemühen um Objektivität können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Wenn Ihnen etwas auffällt, schreiben Sie bitte eine Nachricht an den Autor.

Uwe Möbus beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit der Fotografie. Seine Erfahrungen gibt er in Trainings, Workshops und individuellen Coaching an alle Interessierte weiter.

Schreibe etwas

Hier klicken zum Kommentieren

Education

“Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre.” – Robert Bresson, 1901-1999

objektiv subjektiv

“Ich kann es mir als Verantwortlicher für die Mannschaft nicht erlauben, die Dinge subjektiv zu sehen. Grundsätzlich werde ich versuchen zu erkennen, ob die subjektiv geäußerten Meinungen subjektiv sind oder objektiv sind. Wenn sie subjektiv sind, dann werde ich an meinen objektiven festhalten. Wenn sie objektiv sind, werde ich überlegen und vielleicht die objektiven subjektiv geäußerten Meinungen -der Spieler- mit in meine objektiven einfließen zu lassen.” – Erich Ribbeck

In eigener Sache

Das Fotojournal ObjektivSubjektiv.info berichtet rund um die Fotografie und schaut über den Tellerrand hinaus.
Im Titel wird klar, dass alles Objektive von Subjektivität beeinflußt wird. Alles Geschriebene ist meine persönliche Meinung. Und diese ist nicht beeinflußbar, auch nicht mit viel Geld.
Dennoch sei klar gesagt, ohne Sponsoring geht es nicht. Darum danke ich allen, die mir einen Kaffee spenden oder Produkte zusenden, damit ich sie Euch vorstellen kann. Nur so kann auf Werbung und Affiliate Programme verzichtet werden.

Nichts verpassen und den Newsletter abonnieren