Mein Fazit Photokina 2016

12745831_10156674431290601_1812773234434770583_nDie photokina 2016 ist vorüber. Ich habe sie an mehreren Tagen besucht um mir einen möglichst guten Eindruck machen zu können. Und da ich schon gleich von Druck spreche, widme ich mich direkt diesem Thema. Social Media ist in aller Munde. Facebook, Instagram, Snapchat und was es da noch so alles gibt. Brauchen wir da noch das Medium Druck? Anscheinend ist es Up to date, denn eine ganze Halle hat nur das Thema professionellen Druck. Dort reihten sich die Stände aneinander von Herstellern und Distributoren von Fotodruckmaschinen angefangen vom einfachen Printer bis hin zu Maschinen für Fotobücher. Die fertigen Produkte wurden ebenfalls in anderen Hallen an zahlreichen und teils sehr großen Ständen dem Besucher dargeboten. CEWE hatte den absolut größten Stand mit seinen Druckerzeugnissen. Ich will gar nicht in´s Detail gehen, was alles angeboten wurde. Wer sich für Druckerzeugnisse interessierte, hat bestimmt gefunden, was er gesucht hatte oder Sachen entdeckt, die er noch gar nicht kannte.

img_3584Fotos zum Anfassen ist auch ein großes Thema bei Fuji und bei Lomo. Ja selbst die renomierte deutsche Marke Leica mit sehr hochpreisigen Produkten hat das Sofortbild für sich entdeckt. Sie nennen ihre Kamera auch mit dem Namen Sofort. Na ja, die Kamera ist nur Leica gebrandet und stammt von Fuji. Also dann doch lieber gleich zu Fuji oder doch lieber zu Lomo? Das war oder ist dann doch mehr oder weniger eine Sache der Vorlieben. Polaroid hatte vor geraumer Zeit das Handtuch geworfen. Das Sofortbild aber lebt weiter und ist neu aufgelebt. Sehr erstaunlich in der digitalen Welt. Es ist kein Ersatz für die Digitalkamera, sondern eine Ergänzung. Oder doch beides in einem? Ja tatsächlich wurde eine Sofortbildkamera vorgestellt, die beide Welten vereint. Was und wie gedruckt wird, entscheidet man am Bildschirm der Kamera oder sogar an seinem PC oder Notebook bzw. Tablet. Hier hat das Sofortbild aber den Status des Unikats verloren. Für mich hat das Sofortbild etwas ganz besonderes. Man kann es in einem Karton aufbewahren oder in ein Album kleben. Kein Tablet muss benutzt werden, bei dem gerade der Akku leer ist, oder der Computer, der eingeschaltet werden muss um dann die Bilder mühsam zu suchen, die man ja doch nicht verschlagwortet hat, obwohl man es sich ja spätestens für den Winter immer vorgenommen hatte. Einen Karton kann ich aus dem Regal nehmen, die Bilder in die Hand nehmen und sie vor mir ausbreiten. Erinnerungen kommen sofort.

img_3747img_3741Neben dem Fotografieren ist das Video ganz großes Thema oder modern gesprochen, another big thing. Actioncams sind der Renner bei den Sportbegeisterten und Unternehmungslustigen meist jungen Menschen. Actioncams sind klein, leicht und fast überall anzubringen. Es gibt sie für kleines und großes Geld, in zig Varianten mit unzähligem Zubehör für Skater, Mountainbiker, Kletterer etc. etc. Damit ist es ganz leicht Videoclips von und bei dem eigenen Abenteuer aufzunehmen. Und wer gerne mit dem Smartphone filmt und keine ruhige Hand hat, greift auf ein Schwebestativ oder elektronisch gesteuerten Gimbal zurück. Ich habe noch nie so viele Gimbal an so vielen Ständen gesehen. Auch hierbei gibt es eine große Preisspanne und das Herausfinden des günstigsten Preises für das optimalste Produkt ist gar nicht so leicht. Und schnell merkt man, das es sich nicht um eine Verkaufsmesse handelt. Da hat man etwas tolles entdeckt und stellt dann ernüchternd fest, dass es keinen Händler in Deutschland für das Produkt gibt. Dumm gelaufen im wahrsten Sinne des Wortes bei den vielen Hallen der photokina.

Wer wird denn gleich in die Luft gehen, war ein Slogan eines Tabakwarenherstellers. Das Thema Drohnen ist natürlich auch präsent. Auch hier gibt es immer mehr Auswahl an Fluggeräten, sei es einfache kleine für den schmalen Geldbeutel oder einfach nur zum Spass bis hin zu den hochprofessionellen Fluggeräten, an die auch große Kameras angehängt werden können und preislich im 5stelligen Bereich liegen.

img_3704Die großen Globalplayer geben sich natürlich ein Stelldichein. Sony bot neben anderen einen Mehrwert in Form von Showshootings an. Auch an vielen anderen Ständen waren mehr oder weniger bekannte Referenten um Aufmerksamkeit bemüht. Halle 9 war der Treffpunkt für die Community bei Adobe, dem Fotobulli, der Fotocommunity mit der großen Vortragsbühne. Dort traf man in der Szene angesagte Leute, die man sonst nur von youtube oder von facebook kennt. Geboten wurde aber im Grunde nichts neues. Und damit bin ich eigentlich beim Fazit. Nichts neues, nichts was man nicht schon kennt oder vor der photokina gekannt hat. Was ist es dann, was die photokina so attraktiv macht? Es ist der Liveact des Social Media. Man trifft sich, man hat Spass, macht Selfies mit den Leuten, die man verehrt oder einfach toll findet.img_3610

img_3707img_3712img_3728Auch für mich ist die photokina längst nicht mehr nur der Ort um mich über Produkte zu informieren. Für mich ist es das Netzwerken. Hier kann ich an sechs Tagen die Leute treffen und kennen lernen, die ich nur vom Namen her kannte. Sei es dass es sich um Buchautoren oder Videoreferenten handelt, oder um andere Personen aus der Fotoszene, die für mich besonders interessant sind. Oder einfach um lieb gewonnene Menschen wieder zu sehen, die man sonst eher selten zu Gesicht bekommt.

Fotografie und Videografie hat viele Facetten und auf der photokina ist alles an einem Ort vertreten. Darum ist die Veranstaltung so spannend. Hochinteressant fand ich die vielen Fotoausstellungen mit wirklich vielen sehr beeindruckenden Bildern.img_3801

Für mich persönlich war es eine spannende Photokina. Ich habe Freunde getroffen und Leute, mit denen sich vllt. Freundschaften ergeben. Das persönliche Gespräch ist doch viel interessanter als jede eMail. Man mag auf den ersten Blick nicht jeden mögen, der sich da so extrovertiert auf die Bühne stellt und vllt. eingebildet auf den ein oder anderen wirkt. Im Gespräch stellte ich oft fest, das der erste Eindruck doch täuscht.  Mehrere Produkte werden mich hoffentlich noch in den nächsten Wochen erreichen, über die ich dann gesondert berichten werde, nach dem ich sie mir genau angesehen habe.
Von Nikon weis ich z.B. dass sie gerne noch ein weiteres neues Produkt gezeigt hätten. Es ist die DL. Sie konnten es nicht, weil die Kamera noch nicht fertig ist. Andere Hersteller hatten ebenfalls Probleme und mussten zwangsläufig Produkte einer Betaphase präsentieren. Hasselblad hat es deutlich kommunizieren lassen. Die schweren Erdbeben mit der Vernichtung ganzer Produktionsstätten haben daran die Schuld. Den Vorwurf an Nikon, man würde jetzt nur Actioncams vorstellen und das als Lächerlich hinzustellen, fand ich schon unfair. Wie ich schon oben geschrieben habe, sind gerade solche Produkte zur Zeit sehr angesagt.

Ich freue mich auf die nächste Photokina und eine spannende Zwischenzeit.