Multiblitz – bald ausgeblitzt?

IMG_6786Multiblitz ist einer der renomiertesten deutschen Hersteller für Blitzgeräte. Unsere heutigen Aufsteckblitze für Kameras gehen auf eine Erfindung von Mulitblitz zurück. Heute ist das Kölner Unternehmen Multiblitz bekannt für seine soliden Studioblitzgeräte. Aber meines Erachtens ziehen gerade schwere Gewitterwolken gen Richtung des Unternehmens.

Warum? Nun, m.E. hat Multiblitz sich zu sehr auf althergebrachtes ausgeruht. Mobile portable Blitzlösungen waren bis vor Kurzem nur mit dem Propac möglich. Der Propac ist sehr schwer und unhandlich. Allerdings können damit der X10 und die Plusserien der Studioblitze betrieben werden. Aber 1200 WS portable hat Jinbei schon lange im Angebot. Dabei handelt es sich um kleine kompakte Akkubetriebene Blitzgeneratoren ähnlich denen von Elinchrom, die mit der Bezeichnung Quadra auch schon sehr lange erfolgreich am Markt vertreten sind. Multiblitz ist erst seit dem Jahr 2016 mit einer eigenen mobilen akkubetriebenen Lösung am Markt, dem M6. Das ist im Prinzip ein Studioblitzgerät mit eingebautem wechselbaren Akku. Das gibt es von Jinbei schon lange. Mulitblitz hat im Gegensatz zu Profoto, dem Premiumanbieter überhaupt, einen eklatanten Fehler begangen und eine nur für den M6 funktionierende Fernbedienung herausgebracht. Die ev. vorhandenen Studioblitze wie z.B. dem x10 am Propac können damit nicht mit ausgelöst werden. Eine Kompatibilität untereinander ist von Multiblitz verhindert worden. Das ist überhaupt nicht nachvollziehbar! Ich empfinde es als Hochnäsigkeit von Mulitblitz. Ich habe vor einem Jahr bei der Vorstellung des M6 auf der photo+adventure in Duisburg mit den Mitarbeitern von Mulitblitz über diese Notwendigkeit gesprochen. Die Entwicklungsabteilung ist darauf leider nicht eigegangen. Bevor ich mein Studiosystem, welches komplett mit den Propacs betrieben werden kann noch mit dem M6 System erweitere, steht die Option, alles zu verkaufen und nach Profoto wechseln, im Raum. Dort ist alles untereinander kompatibel. Und Profoto ist am Puls der Zeit. Sie haben es innerhalb kürzester Zeit geschafft, die Auslöser für alle am Markt gängigen Systeme zur Verfügung zu stellen. Und das insbesondere in Bezug auf die beliebten TTL-Blitzsysteme. Der M6 ist nur mit Systemen von Canon und Nikon kompatibel. Multiblitz hat es bis heute nicht geschafft oder für nötig erachtet, den TTL-Funkauslöser auch für Sony, Olympus, Fujifilm etc. bereit zu stellen. Studio-Blitzsysteme richten sich an Portrait- und Produktfotografen. Diese arbeiten heute schon längst nicht mehr nur mit Canon oder Nikon. Gerade junge innovative Fotografen setzen ganz bewusst auf die spiegellosen Systemkameras von Sony und anderen Marken. Viele der Youtube-Fotografen, wie z.B. Alexander Heinrichs halten schon lange nur noch die Fahne von Mulitblitz hoch, wenn es sich für sie rechnet, so ist es meine Einschätzung. Man erkennt es auch daran, dass in den neuesten Youtube-Videos von Alexander Heinrichs im Hintergrund ganz gezielt Produkte anderer Hersteller platziert werden. Neuerdings bewirbt Alexander Heinrichs Produkte von Profoto. Das ist auch durchaus nachvollziehbar und logisch. Denn Profoto hat Lösungen für Sony im Portfolio, die es bei Multiblitz nicht gibt. Erschwerend kommt bei Mulitblitz noch die Lösung mit den zwei unterschiedlichen Adaptern ins Spiel. Die X Serie hat das V-Bajonett, welches größer und stabiler ist, als das P-Bajonett aller anderen Blitzköpfe. Das bedeutet, dass die Lichtformer nicht so ohne weiteres an allen Blitzköpfen verwendet werden können. Entweder hat man alle benötigten Lichtformer doppelt im Besitz oder Werkzeug und Adapterringe.

Nachtrag: Gerade wurde bekannt, dass der Hersteller Bowens abgewickelt wird. Bowens blickt auf eine 94jährige Firmengeschichte zurück. Bowens war ein großer Hersteller von Blitzgeräten, die zuletzt in China gefertigt wurden. Auch Bowens hat den Markt verschlafen und mit einem total überteuerten Produkt den Anschluss versucht, was nicht funkitioniert hat. Wo ich gerade von Anschluss rede, hat Bowens bei den OnLocation Geräten auf den weit verbreiteten Bowens-P Anschluss verzichtet. Die Produkte aus China z.B. von Jinbei haben diesen Anschluss.
Hat Multiblitz auch bald ausgeblitzt?

Uwe Möbus

Unter dem Motto "Objektiv Subjektiv" schreibt der Author über Themen rund um die Fotografie und schaut dabei auch über den Tellerrand hinaus.

Bei dem Bemühen um Objektivität können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Wenn Ihnen etwas auffällt, schreiben Sie bitte eine Nachricht an den Autor.

Uwe Möbus beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit der Fotografie. Seine Erfahrungen gibt er in Trainings, Workshops und individuellen Coaching an alle Interessierte weiter.

Schreibe etwas

Hier klicken zum Kommentieren

Education

“Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre.” – Robert Bresson, 1901-1999

objektiv subjektiv

“Ich kann es mir als Verantwortlicher für die Mannschaft nicht erlauben, die Dinge subjektiv zu sehen. Grundsätzlich werde ich versuchen zu erkennen, ob die subjektiv geäußerten Meinungen subjektiv sind oder objektiv sind. Wenn sie subjektiv sind, dann werde ich an meinen objektiven festhalten. Wenn sie objektiv sind, werde ich überlegen und vielleicht die objektiven subjektiv geäußerten Meinungen -der Spieler- mit in meine objektiven einfließen zu lassen.” – Erich Ribbeck

In eigener Sache

Das Fotojournal ObjektivSubjektiv.info berichtet rund um die Fotografie und schaut über den Tellerrand hinaus.
Im Titel wird klar, dass alles Objektive von Subjektivität beeinflußt wird. Alles Geschriebene ist meine persönliche Meinung. Und diese ist nicht beeinflußbar, auch nicht mit viel Geld.
Dennoch sei klar gesagt, ohne Sponsoring geht es nicht. Darum danke ich allen, die mir einen Kaffee spenden oder Produkte zusenden, damit ich sie Euch vorstellen kann. Nur so kann auf Werbung und Affiliate Programme verzichtet werden.

Nichts verpassen und den Newsletter abonnieren