Multiblitz X10 im Tierfotostudio

X10-self-720x480Der Blitzkopf X10 des deutschen Herstellers Multiblitz gehört in die Premiumklasse der Studioblitzköpfe mit entsprechend hohem Preis. Das Budget wird mit rund 1700 Euro belastet. Dieser Blitz verwende eignet sich im für einen Einsatz im Hundefotostudio.

Ein stolzer Preis. Und da darf man sich die Frage stellen, warum ich man diesen Blitz und nicht einen der doch sehr preiswert über diverse Händler direkt oder über Ebay aus China importierten Blitzgeräte verwenden? Die Frage ist berechtigt. Unterstellungen wie Angeberei oder abfällige Blicke sind völlig fehl am Platz, denn es gibt triftige Gründe für das Blitzgerät.

Durch seine extrem kurzen Abbrennzeiten friert das Blitzgerät auch schnelle Bewegungen ein. Unter meinen den Dogmodels sind die wenigsten tiefenentspannt und bewegen sich in Zeitlupe. Die anderen sind alles andere, nämlich agil und sehr spontan in ihren Handlungen. Dabei sind kurze Abbrennzeiten des Blitzgerätes von Vorteil. Das allein ist jedoch nicht entscheidend. Viel wichtiger und von großer Bedeutung ist die Zeit, die der Blitz braucht, um wieder blitzbereit zu sein. Zeiten von 1 Sekunde und mehr sind bei den Chinablitzen keine Seltenheit. Eine Zeit, in der man keine Bilder machen kann. :-(

Hier kommt der X10 in´s Spiel, da er über eine besondere Eigenschaft verfügt, den Speed Mode. Das bezieht sich nicht, wie es sich aufdrängt, auf die Abbrennzeit. Vielmehr bezieht es sich auf die Eigenschaft, extrem schnell wieder blitzbereit zu sein. Extrem schnell sind 0,05 Sekunden! Bis zu 20 Blitze in Folge sind möglich! So schnell kann ich gar nicht auslösen. Der Speedmode steht bis 400 Ws zur Verfügung. 

Studio-Fotosession-Mülheim-246-720x479

Wenn ich einen Moment verpasse, dann war ich nicht schnell genug.

Studio-Fotosession-Mülheim-123-720x480


 

Produktinfos zum Multiblitz X10 findet Ihr hier: www.multiblitz.de

Uwe Möbus

Unter dem Motto "Objektiv Subjektiv" schreibt der Author über Themen rund um die Fotografie und schaut dabei auch über den Tellerrand hinaus.

Bei dem Bemühen um Objektivität können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Wenn Ihnen etwas auffällt, schreiben Sie bitte eine Nachricht an den Autor.

Uwe Möbus beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit der Fotografie. Seine Erfahrungen gibt er in Trainings, Workshops und individuellen Coaching an alle Interessierte weiter.

Schreibe etwas

Hier klicken zum Kommentieren

Unterstützer werden

Education

“Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre.” – Robert Bresson, 1901-1999

objektiv subjektiv

“Ich kann es mir als Verantwortlicher für die Mannschaft nicht erlauben, die Dinge subjektiv zu sehen. Grundsätzlich werde ich versuchen zu erkennen, ob die subjektiv geäußerten Meinungen subjektiv sind oder objektiv sind. Wenn sie subjektiv sind, dann werde ich an meinen objektiven festhalten. Wenn sie objektiv sind, werde ich überlegen und vielleicht die objektiven subjektiv geäußerten Meinungen -der Spieler- mit in meine objektiven einfließen zu lassen.” – Erich Ribbeck

In eigener Sache

Das Fotojournal ObjektivSubjektiv.info berichtet rund um die Fotografie und schaut über den Tellerrand hinaus.
Im Titel wird klar, dass alles Objektive von Subjektivität beeinflußt wird. Alles Geschriebene ist meine persönliche Meinung. Und diese ist nicht beeinflußbar, auch nicht mit viel Geld.
Dennoch sei klar gesagt, ohne Sponsoring geht es nicht. Darum danke ich allen, die mir einen Kaffee spenden oder Produkte zusenden, damit ich sie Euch vorstellen kann. Nur so kann auf Werbung und Affiliate Programme verzichtet werden.

Nichts verpassen und den Newsletter abonnieren