Niemand geht so ganz – Bowens

Bowens-Logo-Black_large-jpgBowens war einer der bekannten Hersteller von Studioblitzen. Die Firma wurde liquidiert. Calumet sucht die Gründe für das Aus bei anderen. Aber nicht das Kaufverhalten der Berufsfotografen oder die geänderte Marktlage ist Schuld, sondern das eigene Versagen des Herstellers, auf den Markt einzugehen. Der Versuch mit einem neuen Blitz noch etwas zu Retten, schlug kläglich fehl. Der mobile Blitz war nicht nur sehr teuer, was kein Grund ist, nicht auch dem Markt bestehen zu können, wie Profo eindrücklich beweist, sondern hatte auch noch ein neues Bajonett. Man hatte sich von dem Bowens S Bajonett verabschiedet und sich auch damit das eigene Grab gegraben.

bowens blitzgerät

Aber der Name Bowens lebt weiter durch das marktbeherrschende Bowens S-Typ Bajonett.

81Mx1IZIk7L._SL1500_

Ein Chinesischer Hersteller, der unter dem Namen Godox gerade Bekanntheit erlangt, bietet seine Blitzgeräte teilweise neben dem hauseigenen auch mit dem Bowens S Bajonett an. Das ist ausgesprochen Clever, denn der Markt ist voll an Lichtformern mit eben dem Bowens S-Typ Bajonett.

Schreibe etwas

Hier klicken zum Kommentieren

Education

“Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre.” – Robert Bresson, 1901-1999

objektiv subjektiv

“Ich kann es mir als Verantwortlicher für die Mannschaft nicht erlauben, die Dinge subjektiv zu sehen. Grundsätzlich werde ich versuchen zu erkennen, ob die subjektiv geäußerten Meinungen subjektiv sind oder objektiv sind. Wenn sie subjektiv sind, dann werde ich an meinen objektiven festhalten. Wenn sie objektiv sind, werde ich überlegen und vielleicht die objektiven subjektiv geäußerten Meinungen -der Spieler- mit in meine objektiven einfließen zu lassen.” – Erich Ribbeck

In eigener Sache

Unterstütze dieses Fotojournal mit einem monatlichen Beitrag. Das ist ganz einfach über den deutschen Dienstleister Steady möglich.

Nichts verpassen und den Newsletter abonnieren