Nikon Bajonettadapter FTZ

Warum ist der Bajonettadapter von Nikon m.E. nur eine Interimslösung?
Eine Systemkamera, die auf den Umlenkspiegel verzichtet und statt dessen einen Bildschirm verwendet, hat den Vorteil, etwas kompakter gebaut werden zu können. Schließlich fallen bei Fullframe ca. 2,5 cm weg, die der Spiegelkasten an Platz benötigte. Der Adapter von Z-Mount auf F-Mount überbrückt diesen Platz. Damit ist die Kamera dann wieder so dick wie eine Nikon F-Mount mit Spiegel. Wer also auf Dauer diese Lösung bevorzugt, um nicht in die neuen Objektive zu investieren, hat keinen Gewinn in Bezug auf Kompaktheit und Platzbedarf in der Fototasche.

Spiegellose Systemkameras machen dann Sinn, wenn man Objektive direkt anbringt. Neue Objektivkonstruktionen sind aber nicht unbedingt genauso klein wie beispielsweise ein 35 mm Nikkor, welches gerade mal mit rund 3,5 cm schon eher flach ausfällt. Das Weitwinkelobjektive für Fullframe-DSLM groß wie Teleobjektive ausfallen können, sieht man sehr gut bei einem Sigma 1.4/35 mm. Das hat mit 9,4 cm eine extreme Länge. Und es braucht schon eine tulpenförmige Gegenlichtblende, wie sie sonst eigentlich von Zoom-Objektiven her bekannt sind.

Ich kann mich damit nicht anfreunden. Es geht ja auch anders, wie Leica mit der Fullframe M-10 und anderen zeigt. Dort ist man in der Lage immer noch kleine kompakte Festbrennweiten produzieren zu können.

Für mich als Fotojournalist es es wichtig, eine kleine Kamera dabei zu haben, ohne auf die Möglichkeit, die Objektive wechseln zu können, verzichten zu müssen. Meine Wahl fiel auf die Fujifilm X-T 2. Hier trägt auch der kleinere APSC Sensor zur Kompaktheit bei. Das Mount ist kleiner, die Objektive sind kleiner.

Fazit: Nikon möchte seine Kunden nicht verprellen und hat mit dem Adapter eine sehr gute Lösung im Programm. Ich werde mir die Kamera dennoch nicht kaufen. Das hat noch Zeit. Meine DSLR leistet sehr gute Dienste und hat mit 20 Mp genug Auflösung. Über 40 Mp brauche ich nicht wirklich. Und schon gar keinen Sensor, der hin und her wackelt oder gewackelt wird. Sprich Bildstabilisator. Erstens bin ich Fotograf der alten Schule und habe Jahrzehnte lang mit Kameras ohne Bildstabilisator scharfe Bilder geschossen. Aber ich bin mir bewusst, wann es eines Stativs braucht und nutze es dann auch.