Photoshop Lightroom CC und Lightroom Classic CC

Adobe hat seine Produkte überarbeitet. Dies gilt insbesondere für das bisherige Lightroom mobile, welches durch Lightroom CC ersetzt wurde. Lightroom CC verdrängt nicht das normale Lightroom, welches jetzt Lightroom Classic CC heißt, sondern ist eine völlig eigenständige Variante für mobile Devices. Und wer mobil arbeitet, braucht vllt. auch einen Cloudspeicher. Auch den bietet Adobe jetzt an. Gebucht werden kann 1 TB. Lightroom CC kostet dann im Abo monatlich so viel, wie das Fotografenabo, bestehend aus Photoshop CC und Lightroom Classic CC, in dem auch Lightroom CC enthalten ist. Auch hier kann man gegen Aufpreis Cloudspeicher dazu buchen. Lightroom Classic CC wurde überarbeitet und im Prozess beschleunigt, so sagt es Adobe. Neue Funktionen sind hinzugekommen, die insbesondere für diejenigen gedacht sind, die nur Lightroom nutzen und Photoshop meiden, wie der Teufel das Weihwasser.
Apropo Teufel, der scheint viele geritten zu haben, die ausschweifend und teils mit sehr markigen Worten alles verteufeln, was Adobe da jetzt anbietet. Da ist die Rede vom Goldesel, der im Keller stehen muß – wieso eigentlich im Keller? – damit man das Abo bezahlen kann bis hin zu der m.E. extrem selten vorkommenden Situation, wo Lightroom nicht mehr vollumfänglich funktioniert, weil der Sync mit dem Server von Adobe nicht möglich war. Ängste werden geschürt, was denn ist, wenn in der Cloud die ach so wertvollen Bilder verschwinden, um nur ein Szenario zu skizzieren. Dabei ist jeder selber für seine Bilder verantwortlich. Wer bedenkenlos seine Originalbilder nur in irgendeiner Cloud speichert weis doch, welches Risiko er eingeht.

Ja ich habe auch schon mal heftig über Lightroom geflucht und musste kurz zu Capture One wechseln, weil ein Model von Nikon im tethershooting nicht mehr unterstützt worden war. Aber ich hätte das Problem ganz schnell lösen können. Adobe bietet mir nämlich die Möglichkeit, jederzeit eine Vorgängerversion neben der aktuellen Version installiert zu haben. Das hatte ich in der Situation völlig verdrängt und hätte ich meine Energie nicht in den Zorn gesteckt, sondern sachlich nach einer Lösung gesucht, wäre ich sicher drauf gekommen, eine Vorversion zu nutzen.

Also Leute, die ihr da alle jammert, freut Euch über den Performancegewinn und die neuen Funktionen. Habt Spass am Bildermachen und der Bearbeitung in Lightroom und Photoshop. In diesem Sinne immer gut Licht.

Hinweis: Dir hat etwas nicht gefallen oder Du weist es besser? Dann hinterlasse gerne einen Kommentar. Und wenn Dir der Artikel gefallen hat, freue ich mich, wenn Du ihn teilst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich stimme der Datenverarbeitung zu.

Please enter your name here