Sony A7 II – Nichts für Streetphotography?

eeuiylm0oxmdu3ekx9mlDie Sony A7II ist unbestritten eine gute Kamera, sicher keine sehr gute. In Sachen Rauschverhalten in Lowlight ist so manche APS-C Systemkamera überlegen. Und damit bin ich schon bei meiner Frage, ob sich die A7II für die Streetfotografie eignet oder nicht. Sie hätte das Zeug dazu, denn das Gehäuse ist schön kompakt. Aber leider ist der Sensor zu groß mit seinem “Vollformat”. Denn die Objektive sind dementsprechend groß und auffällig. Bei der Streetfotografie ist jedoch wichtig, möglichst unauffällig agieren zu können. Hier spielen die kleinen Systemkameras mit den APS-C und MFT Sensoren ihr potenzial aus. Die Objektive für diese Kameras sind kompakter. Das System ist somit insgesamt nicht groß. Und es gibt sehr gute und preiswerte 35mm Objektive, die mit einer Anfangsöffnung von 1.4 sehr Lichtstark sind. Damit gelingen auch noch tolle Fotos bei sehr wenig Licht. Ein solches Objektiv ist bei Sony Fehlanzeige. Doch richtig, ein einziges gibt es derzeit. Es kostet 1800,– Euro und ist sehr groß! Damit scheidet es für mich für die Streetfotografie aus.

Fazit: Die Sony A7II ist nicht für die Streetfotografie geeignet. Wer sich für Streetfotografie interessiert, sollte eine APS-C oder MFT (Mikro Four Thirds) entscheiden.