The Dog in Photography – Der Hund in der Fotografie – 1839 bis heute

Der Hund in der Fotografie von 1839 bis heute.

“Zu Ehren des beliebtesten Tieres der Welt und „des alleinigen wahren Gefährten und treuesten Freundes des Menschen“ (Arthur Schopenhauer) zeigen wir in diesem Album über 400 Hundefotografien aus der Zeit vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Darunter Werke von Man Ray, Eric Fischl, Wolfgang Tillmans, Ralph Gibson, Fatima NeJame, Vincent Versace und natürlich von den Doyens der Hundefotografie, vom einzigartigen Elliott Erwitt und von William Wegman, dessen Weimaraner-Hund „Man Ray“ 1982 von der Village Voice zum „Mann des Jahres“ gekürt wurde.
Vergessen Sie #dogsofinstagram – dies hier ist die wahre Hundekunst, und auch eingefleischten Verächtern des Canis lupus familiaris sollte diese geballte Ladung Charme auf vier Pfoten das in diesem Kontext unvermeidbare „wau!“ entlocken. Intellektuell unterfüttert wird diese Hommage durch dackelschlaue Essays zum Themenkomplex Hund-Mensch-Fotografie.” So schreibt der Verlag über das Buch.

Ich persönlich habe auch eine Leidenschaft zu den Hunden. Fotografiere ich doch auch selber Hunde und gab es doch auch, wenn auch gegen Widerstand, schon seit nicht früher aber späterer Jugend an, Hunde in unserer Familie. Und sie wurden natürlich auch fotografiert, was der Film und später die Speicherkarte her gab. Sie wollen mir diesen kleinen Exkurs gestatten. Handelt es sich doch um kein Sachthema, sondern ein höchst emotional geprägtes Fotothema, bei dem es gar nicht darauf an kommt, mit welchem technischen Aufwand die Bilder gemacht werden, sondern einfach nur darauf, überhaupt gemacht zu werden. Hundefotografie oder Bilder von Hunden, dem besten Freund des Menschen, gehören unter Hundebesitzern zum Alltag. Vom niedlichen Welpen bis zum hinsiechenden Greis dokumentieren wir unseren Hund in Bildern. Wir erfreuen uns daran zu Lebzeiten des geliebten Vierbeiners, der nur selten keinen Status als Familienmitglied hat und drücken später so manche Tränen weg, wenn er über die Regenbogenbrücke gegangen ist und uns die Fotos die Erinnerung wach halten. Das Buch ist eine Liebeserklärung an unsere vierbeinigen Freunde.

Die Erfindung der Fotografie viel mit der Befreiung des Hundes aus feudalistischer Knechtschaft zusammen. Und von der Mitte des 19. Jahrhunderts an wurden sowohl Canis Familiaris als auch die Camera Obscura rasch zum festen Bestandteil unseres Lebens. In über 400 Bildern erleben wir eine Retrospektive vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis heute. Die Sammlung umfasst auch Werke von Man Ray, Eric Fischl, Wolfgang Tillmans, Ralph Gibson, Fatima NeJame, Vincent Versace und natürlich auch von Elliot Erwitt und William Wegman. Neben den sehr interessanten Fotografien längst vergangener Zeiten ist das Buch ein Quell der Information über die Zeitgeschichte des Hundes.

Die begleitenden Texte sind in Deutsch, Englisch und Französisch abgefasst.

Fazit: Das Buch “The Dog in Photography” ist mehr als nur eine Sammlung von Fotografien und eine Abhandlung über die Rolle des Hundes in der Fotografie. Es ist eine Zeitreise der Beziehung des Menschen zum Hund die überwiegend so innerlich geprägt ist, dass wir den Hund für würdig erachten, in Fotografien verewigt zu werden. Zitate von berühmten Persönlichkeiten und Abhandlungen über die Geschichte des Hundes machen das sehr umfangreiche Buch im handlichen Format mit fast 700 Seiten lesenswert.

Der Autor

Raymond Merritt ist Seniorpartner der New Yorker Anwaltskanzlei Willkie Farr & Gallagher und Mitglied des Exekutivausschusses des amerikanischen UNICEF-Fonds. Er ist seit über dreißig Jahren in der Welt der Fotografie aktiv, als Kurator des International Center of Photography in New York, Mitglied des Erwerbungsausschusses des Whitney Museum of American Art in New York und des Norton Museum in West Palm Beach. Als eifriger Sammler hat er zahlreiche Fotoausstellungen wissenschaftlich geleitet und mehrere Bücher zur Fotografie herausgegeben. Er war außerdem Direktor des SoHo Partnership und der Loyola Foundation.


Das Buch ist erschienen im Taschen Verlag. Sie finden es hier: https://www.taschen.com/pages/de/catalogue/photography/all/43902/facts.der_hund_in_der_fotografie_1839_bis_heute.htm