Aufreger des Tages

Digitalkameras brauchen Strom. Meine Nikon D4 im Tethershooting Betrieb ganz viel. Nun kein Problem, ich habe zwei Akkus. Sogar die Originalen von Nikon. Und dann ja dieses tolle Doppelladegerät. Das kostet so etwa 300 Euro wenn man es mal nachkaufen muss. Also heute morgen schnell die beiden Akkus reingelegt. So ein richtig teures Ladegerät sollte die ja flott aufladen können. Aber nein, die Leuchtdioden blinken gemächlich vor sich hin. Und blinken und blinken. Schön, ist ja Weihnachten. Da blinken ja viele Lichter im Moment.
Aber laden auch beide Akkus gleichzeitig auf? Nein mit Nichten (ist nicht der weibliche Teil von Neffen ;-) ) Erst wenn ein Akku geladen ist, geht es mit dem zweiten weiter. Toll, wenn man auf heißen Kohlen sitzt und gleich ab zum Shooting will. Im Auto kann ich es nicht anschließen, weil es 220 V benötigt und ich keinen Spannungswandler im Auto habe. Ist ja ein ganz normaler PKW und kein Wohnmobil.
Also Nikon, sagt mal, warum ist das ein Doppelladegerät? Ein einfaches Ladegerät für 30 Euro wäre doch Klasse. Da würde ich mir dann auch zwei von Kaufen und könnte heute beide Akkus gleichzeitig Laden. Nein nein Nikon. 5000 Euro für die Kamera und 300 Euro für ein Ladegerät und dann so was. NO GO!!!!!!!!!!!!!!!! Dann vllt doch lieber eine Sony, bei der die Akkus im Tethershooting auch nicht lange halten, für die es aber preiswerten Ersatz gibt. Da bekomme ich für den Preis des Ladegerätes von Nikon, welches nicht doppelt laden kann, 5, 6 Akkus von Pantona mit Ladegerät.

So, genug aufgeregt.

Uwe Möbus

Unter dem Motto "Objektiv Subjektiv" schreibt der Author über Themen rund um die Fotografie und schaut dabei auch über den Tellerrand hinaus.

Bei dem Bemühen um Objektivität können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Wenn Ihnen etwas auffällt, schreiben Sie bitte eine Nachricht an den Autor.

Uwe Möbus beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit der Fotografie. Seine Erfahrungen gibt er in Trainings, Workshops und individuellen Coaching an alle Interessierte weiter.

Kommentare

Hier klicken zum Kommentieren

  • Gut, zu wissen, das ist mir noch nicht aufgefallen…

    Dag mal, warum hast Du diesen Blog nicht unter der Startseite verlinkt, ich musste suchen

  • Die Links in facebook und twitter führen direkt zum Artikel.
    Der Blog war seinerzeit nur als Test eingerichtet. Der Umzug ins root ist nicht einfach. Das wird irgendwann passieren, wenn Blog und Fotoseite zusammengelegt werden.

Education

“Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre.” – Robert Bresson, 1901-1999

objektiv subjektiv

“Ich kann es mir als Verantwortlicher für die Mannschaft nicht erlauben, die Dinge subjektiv zu sehen. Grundsätzlich werde ich versuchen zu erkennen, ob die subjektiv geäußerten Meinungen subjektiv sind oder objektiv sind. Wenn sie subjektiv sind, dann werde ich an meinen objektiven festhalten. Wenn sie objektiv sind, werde ich überlegen und vielleicht die objektiven subjektiv geäußerten Meinungen -der Spieler- mit in meine objektiven einfließen zu lassen.” – Erich Ribbeck

In eigener Sache

Das Fotojournal ObjektivSubjektiv.info berichtet rund um die Fotografie und schaut über den Tellerrand hinaus.
Im Titel wird klar, dass alles Objektive von Subjektivität beeinflußt wird. Alles Geschriebene ist meine persönliche Meinung. Und diese ist nicht beeinflußbar, auch nicht mit viel Geld.
Dennoch sei klar gesagt, ohne Sponsoring geht es nicht. Darum danke ich allen, die mir einen Kaffee spenden oder Produkte zusenden, damit ich sie Euch vorstellen kann. Nur so kann auf Werbung und Affiliate Programme verzichtet werden.

Nichts verpassen und den Newsletter abonnieren